Reitsport Stock - Mobile Sattelberatung
Reitsport Stock - Mobile Sattelberatung  

Lederpflege

Die Pflegebedürfnisse jedes Ledererzeugnisses sind individuell. Sie hängen davon ab, wie ein Leder hergestellt wurde, wie es verarbeitet ist, wozu es verwendet wird, wie alt es ist und nicht zuletzt auch davon, wie intensiv es beansprucht wird, also Verschleiß und Umwelteinflüssen ausgesetzt ist.

 

 

Lederfett Im Zaumzeugbereich kommen vor allemLederfette zum Einsatz, z. B. auf Vaselinebasis, oder auf Basis tierischer Fette. Sie haben vor allem eine hydrophobierende (wasserabweisende) und natürlich rückfettende Wirkung, sind aber nur für gedeckte Glattleder geeignet, da sie auf offenporigen Ledern (Rauleder, Anilinleder) nicht zu entfernende Flecken und Rückstände hinterlassen. Ihre Struktur ist je nach Umgebungstemperatur zäh bis cremig. Lederfette sind aufgrund der starken Rückfettung eher für Leder für starke Beanspruchung und im Außenbereich empfehlenswert.

 

 

Lederöl Wenn es bei verhärteten und ausgetrockneten Ledern auf eine Durchtränkung und Imprägnierung des Leders mit rückfettenden Stoffen ankommt ist flüssiges Lederöl die beste Wahl. Auch hier sind für die Behandlung nur gedeckte Leder, keine offenporigen Leder geeignet. Dieses sollte jedoch nicht zu häufig angewendet werden, da sich die Nähte ebenfalls mit Lederöl tränken und porös werden können.  Sattelseife und Sattelseifenspray Eine Seife bzw. ein Spray, die historisch für die Reinigung von Sätteln, Riemen und ähnlichen Artikeln verwendet wurde. Sattelseife wird im Handel sowohl in flüssiger als auch in fester Form angeboten.

 

 

Balsam Als Lederbalsam werden oft Pflegemittel für gedeckte Glattleder angeboten, die auf Basis von Harzen und Wachsen, etwa Bienenwachs, hergestellt wurden. Ihre Hauptwirkung besteht in der wasser- und schmutzabweisenden Beschichtung. Produkte auf Harz- oder Wachsbasis dienen hauptsächlich der Imprägnierung. Daher sind diese Produkte eher für Außenleder geeignet. Die porenschließende Wirkung von Harzen und Wachsen, die Rückpolierbarkeit und insbesondere die knarzverstärkende Wirkung von Bienenwachs sind ideal für die Pflege von Zaumzeug und Sätteln.

 

Sie erhalten bei Sattelkauf eine Lederpflegeempfehlung zu Ihrem Sattel.